Grundsteinlegung im September 2018

Grußwort unseres Vorsitzenden des Aufsichtsrats Peter Kohlrautz

 

Wir, die Gründungsmitglieder der Kölner Genossenschaft Generationensolidarität, haben uns zusammengeschlossen, um das gemeinschaftliche Wohnen von unterschiedlichsten Menschen in Köln zu fördern.

Wir sehen Menschen, Mitbürger, welche nicht in der Lage sind, aus eigener Kraft angemessen Wohnraum für sich, für Ihre Familie zu finden.

Ob Jung, ob Alt, alleinstehend oder Familie, mit oder ohne Beeinträchtigung: Bei uns sollen Menschen, unabhängig von dem Alter, Familienstand oder der kulturellen Herkunft, ein Zuhause finden.

 

Wir sehen uns in der Verantwortung, ein Zeichen zu setzen.

 

Damit möchten wir der Gemeinschaft „etwas“ zurückgeben, uns aktiv einbringen und einmischen, denn auch wir haben in unseren unterschiedlichen Lebensentwürfen immer wieder Unterstützung erfahren.

 

Wir, die Gründungsmitglieder, sind zumeist in kaufmännischen Berufen mit einem täglichen Bezug zur Immobilienwirtschaft tätig.

In unseren Reihen sind die Qualifikationen vertreten, komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge zu ordnen und „Häuser zu bauen“.

 

Nur: Diesmal geht es um mehr!

 

Unser Pilotprojekt „Erlenhof“, mit 54 Wohnungen im Stadtteil Bickendorf, kann der Beginn für mehr gemeinschaftliches Wohnen in Köln sein. Baubeginn ist im Sommer 2018, Fertigstellung im 1. Quartal 2020. Weitere Projekte folgen, wir sind aktiv …

 

Wir möchten uns bedanken:

 

  • bei dem Rat der Stadt Köln, welcher durch das erfolgte Bieterverfahren und die „Konzeptvergabe 2016“ den Grundstücksankauf ermöglicht hat,

 

  • bei der Verwaltung der Stadt Köln, welche uns intensiv bei der Planung begleitet,

 

  • beim Land NRW, welches uns mit Fördermitteln unterstützt.

 

Schließlich möchten wir uns bei denen bedanken, die hier nicht erwähnt werden wollen!

DANKE!

Peter Kohlrautz

Vorsitzender des Aufsichtsrats